Zurück Digital Donnerstag, 14. Dezember 2017
Suchen Rubriken 14. Dez.
Schließen
Anzeige
4 Std. Mann erkennt sich auf Kindheitsfoto von Verlobter
Kurier
Die beiden bemerkten den Zufall erst kürzlich beim Betrachten alter Kindheitsfotos. Die Liebesgeschichte von Verona Koliqi und Mirand Buzaku zeigt eindrücklich, dass an dem Spruch "Man sieht sich immer zweimal im Leben" tatsächlich etwas dran sein dürfte. Die beiden haben sich erst kürzlich verlobt und machten beim Durchsehen von alten Kindheitsfotos eine bemerkenswerte Entdeckung. Auf einem Foto, das Verona Koliqi im Familienurlaub zeigt, ist zu sehen, wie ihr heutiger Verlobter als junger Bub auf der Luftmatratze hinter ihr vorbeischwimmt.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,14 +0,264%
CHF 0,86 +0,233%
USD 0,85 +0,235%
11 Std. „Ich höre Musik und fühle mich frei!“
Kurier
„Vertrautes im Exil – eine Klangspurensuche“: Ein vertriebener österreichischer Musiker, seine Tochter, die als Kind vor den Nazis flüchten konnte und eine Band aus afghanischen geflüchteten Musikern. Lokalaugenschein des Kinder-KURIER im Turnsaal der evangelischen Schule am Wiener Karlsplatz. Stefanie Wolf putzt ihre Blockflöte durch und beginnt – im Duett mit Iva Zabkar zu musizieren. In einer anderen Ecke des Turnsaals steht Keita Sugiyama und stimmt sich und seine Geige ein. Christian Fleischhauer versucht die richtigen Akkorde auf der Gitarre zu finden. Florian Hacker schnappt sich das Cachon (ein eckiges  hölzernes Percussion-Instrument, auf dem er sitzt) und Lea Neubauer muss sich zunächst mit einem Mistkübel als Trommel-Ersatz begnügen, bis irgendwer im Schulhaus Bongo-Trommeln auftreibt. Gemeinsam mit zwei der drei Musafer-Musiker, Majid Ayobi (Harmonium und Gesang) und Sohail Karimi (Tabla – eine Art Trommel), sowie Judith Ferstl (Studierende, Kontrabass) grooven sie sich auf „Shape of You“ ein. Diesen Song von Ed Sheeran hat sich die Klasse ausgesucht. Auf dessen Basis komponierte die Musik-Studentin Iva Zabkar eine Version für dieses kleine Orchester, das zweitweise auch noch von weiteren Studierenden an Keyboard und Klavier begleitet wurde. Die Komponistin tritt auch als Dirigentin in Aktion. Projektleiter Dietmar Flosdorf, der an der Musikuni unterrichtet, klinkt sich mit seiner Geige ins Orchester ein.
 Gefällt mir Antworten
14 Std. Urzeitliche Blutsauger - Spektakuläre Bernsteinfunde: Zecken plagten schon Dinosaurier
Der Standard
Paläontologen entdeckten in 99 Millionen Jahre altem Bernstein die Überreste mehrerer Zecken, die einst Dinosaurierblut gesaugt haben dürften
 Gefällt mir Antworten
14 Std. Der Bücher-Adventkalender - 14. Dezember: Was das Tragen von Unterhosen bewirkt hat
Der Standard
Der deutsche Medizinhistoriker Manfred Vasold zeigt die drastischen Auswirkungen von vermeintlich unbedeutenden Dingen
 Gefällt mir Antworten
18 Std. Gemobbter Schüler: Rassismus-Vorwürfe gegen Mutter
Kurier
Das Video des Schülers Keaton Jones, der gemobbt wird, berührte Tausende. Doch neben Unterstützungserklärungen wird nun auch Kritik an seiner Mutter laut, sie habe das Leid ihres Sohnes zur Schau gestellt. Außerdem soll sie rassistische Aussagen getätigt haben. Das Video von Keaton Jones, ein Sechstklässler aus Knoxville in Tennesse, ging in den vergangenen Tagen um die ganze Welt (
 Gefällt mir Antworten
19 Std. Elizabeth Warren wirft Trump "Slut-shaming" vor
Kurier
Nachdem die Senatorin Kirsten Gillibrand den Rücktritt von Donald Trump gefordert hatte, behauptete dieser, sie würde für Spendengelder alles tun. Die Senatorin Elizabeth Warren, die schon lange als Trump-Kritikerin bekannt ist, unterstützte sie daraufhin via Twitter. Drei von insgesamt 16 Frauen, die Trump vorwerfen, sie sexuell bedrängt und betatscht zu haben, forderten am Montag bei einer Pressekonferenz in New York den Kongress auf, diese Anschuldigungen gegen den Präsidenten zu untersuchen. Bei den Demokraten fanden sie damit großen Widerhall. 54 Abgeordnete der oppositionellen Demokraten forderten, dass der Kongress die von Frauen erhobenen Beschuldigungen gegen den Präsidenten untersuchen soll. Im Senat verlangen inzwischen fünf Vertreter der Opposition seinen Rücktritt. Der Präsident wehrte sich am Dienstag wütend gegen die Vorwürfe. Er versuchte, sie als politisches Manöver abzutun. Nachdem die Demokraten vergeblich illegale Verbindungen seines Teams nach Moskau nachzuweisen versucht hätten, wendeten sie sich jetzt den "falschen Anschuldigungen und erfundenen Geschichten" über von ihm begangene Übergriffe gegen Frauen zu, schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er kenne diese Frauen nicht "und/oder habe sie nie getroffen".
 Gefällt mir Antworten
23 Std. "Feminismus" ist Wort des Jahres in den USA
Kurier
Die Sexismus-Debatte erhöhte die Online-Suche nach dem Begriff drastisch. In einem von Sexismus-Debatten geprägten Jahr hat das Wort "Feminismus" in den USA Hochkonjunktur: Das US-Wörterbuch Merriam-Webster rief den Begriff am Dienstag zum Wort des Jahres 2017 aus. "Feminismus" sei 2017 einer der am häufigsten online nachgeschlagenen Begriffe gewesen. In den USA erschütterten in diesem Jahr Belästigungs- und Missbrauchsvorwürfe das Showbusiness, die Medien und die Politik wie nie zuvor. Aber auch der Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump löste ein neues Interesse am Wort "Feminismus" aus.
 Gefällt mir Antworten
27 Std. Nicole Jäger: Ein Hoch auf das Unvollkommene
Kurier
Wir sind offen für Schönheit, nicht aber für Vielfalt, kritisiert die deutsche Kabarettistin Nicole Jäger. Mitte 20 brachte sie 340 Kilo auf die Waage. Nach einer Panikattacke mit Herzrasen nahm sie 170 Kilo ab, arbeitete als Ernährungscoach und schrieb einen Bestseller ("Die Fettlöserin"). In ihrem neuen Buch und auf der Bühne
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 14. Dezember 2017

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren