Zurück Kurier Montag, 22. Januar 2018
Suchen Rubriken 22. Jan.

Kurier

Montag, 22. Januar 2018
Schließen
Anzeige
22. Jan. 14:28 Fröhliches Klatschen?
Kurier
Jugendtheaterstück „Smack Cam“ über Gewalt als Social Media Hype in einigen Städten Niederösterreichs und im Wiener Akzent-Theater Rasierschaum, Schlagobers, Flüssigseife oder gar Ketchup auf der Hand, ansatzlos den Gatsch wem anderen ins Gesicht klatschen, das alles filmen und online stellen. Nicht inszeniert, sondern für die/den anderen völlig überraschend. „Smack Cam“ heißt der Trend. Wichtig, nicht nur die Aktion, sondern vor allem die Reaktion des Opfers soll gut im Video zu sehen sein. Von vielen solcher Aktionen erzählt ganz auf cool eine der drei jungen Darsteller_innen des Stücks „Smack Cam“ des „Theaters Jugendstil“. Ab 29. Jänner gastiert die Gruppe in mehreren niederösterreichischen Städten und Anfang März im Wiener Theater Akzent. Eine ganz obercoole Mitschülerin fühlt sich allen anderen ob deren Dummheiten, irgendwelchen Trends nachzulaufen, überlegen – allerdings schlürft sie selber ständig Energy-Drinks aus der Dose ;) Ihr reicht das „smacken“. Doch klatscht sie der oben geschilderten Protagonistin – alle drei Darsteller_innen haben im Stück keine Namen – nichts ins Gesicht, sondern schlägt sie ernsthaft und sehr heftig, krankenhausreif. Irgendwann ermuntert sie sogar die Umstehenden, statt zu gaffen, auch zuzuschlagen. Der Dritte filmt genau das Geschehen, stellt’s ins Netz und rühmt sich noch – ohne sein Video hätte es gar keinen Beweis für die Gewalttat gegeben.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 +0,089%
CHF 0,89 +0,339%
USD 0,88 0,000%
22. Jan. 13:48 Klotüren entfernt: Eltern boykottieren Schule
Kurier
Nachdem eine Schule in Großbritannien die Tür der Mädchentoiletten entfernte, lehnen viele Eltern es ab, ihre Kinder zum Unterricht zu schicken. Aufregung im englischen Bezirk Merseyside: Weil die Leitung einer örtlichen Schule vergangene Woche beschloss, die Tür der Mädchentoilette zu entfernen, protestieren Eltern und verbieten ihren Kindern zum Unterricht zu gehen. Die Aktion hätte die Schüler "verängstigt und gefährdet" zurückgelassen, heißt es seitens der Eltern. Das berichtet unter anderem der
 Gefällt mir Antworten
22. Jan. 10:06 Dreiste Anfrage: Bloggerin von Hotel bloßgestellt
Kurier
Blogger haben in einem Dubliner Hotel seit Kurzem Hausverbot. Grund dafür ist die Anfrage einer britischen Youtuberin. Gratis Hotelübernachtungen sind in der Blogger-Szene gang und gäbe. Im Gegenzug gibt es von den Influencern eine Rezension, die Leser ermutigen soll, das jeweilige Hotel zu buchen. Für eine britische Youtuberin ging ein solches Gegengeschäft kürzlich nach hinten los. Elle Darby fragte bei dem Dubliner Hotel "The White Moose Café" an, ob man an einer Zusammenarbeit interessiert sei. Konkret erhoffte sich die Bloggerin, der allein auf Youtube über 94.000 Menschen folgen, fünf kostenlose Nächte rund um den Valentinstag. In ihrer Anfrage per Mail hieß es: "Ich arbeite als Social-Media-Influencerin, hauptsächlich in den Bereichen Lifestyle, Beauty und Reise. Mein Partner und ich planen vom 8. bis zum 12. Februar für ein verfrühtes Valentinstag-Wochenende nach Dublin zu kommen, um die Umgebung zu erkunden." Darby schrieb weiter, dass sie bei der Suche nach passenden Hotels auf das "The White Moose Café" gestoßen sei und dieses "liebend gerne" auf ihren diversen Social-Media-Accounts vorstellen und weiterempfehlen würde. Dafür erwarte sie sich einen Urlaub umsonst. Am Ende der Anfrage wies die junge Frau darauf hin, dass sie in der Vergangenheit bereits erfolgreiche Kollaborationen dieser Art mit anderen Hotels durchgeführt hätte. Diese seien "großartig" für die Betreiber gewesen.
 Gefällt mir Antworten
22. Jan. 9:21 Mann lebt in selbst gebautem Sandschloss
Kurier
Spenden von Touristen und Bücher reichen dem 43-Jährigen zum Leben. Marcio Mizael Matolias lebt seit 22 Jahren in einem selbst gebauten Schloss aus Sand am Strand der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Der 43-Jährige verbringt seine Tage mit Ausbesserungsarbeiten an dem so großen wie zerbrechlichen Bauwerk, ansonsten schmökert er in Büchern. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er hauptsächlich aus den spärlichen Spenden von Touristen. Das Schloss steht im Nobelviertel Barra da Tijuca im Westen Rios. Freunde und Nachbarn bezeichnen Matolias als "König". Bei 40 Grad bessert er Türme und Tore aus und übergießt den Sand mit Wasser, damit er stabil bleibt. Vor dem Schloss steht ein Thron, auf den sich der Junggeselle mit einem Zepter setzt. Nach außen wirkt der Sandbau groß, doch innen stehen dem "König" nur drei Quadratmeter Platz zur Verfügung. Darin stauen sich Bücher und Golfschläger, neben dem Fischen die Hobbys des Bauherrn. Besucher kommen, um Bücher zu tauschen. Matolias ist unverheiratet, hat keine Kinder.
 Gefällt mir Antworten
22. Jan. 5:00 Was ein Mann beim Sex fühlt
Kurier
In einem neuen Buch "Ich komme" schreibt der Autor Christian Seidel offen über erotische Gefühle. Im KURIER-Interview sprach er über Rollenklischees, Monogamie und das Weibliche im Mann. Sex und Gefühle?  Darüber reden Männer eher ungern, sagt Christian Seidel. Der 59-jährige Autor, einst Medienmanager und u.a. als Agent von Claudia Schiffer tätig,  will dieses Schweigen nun durchbrechen. In einem neuen Buch schildert er explizit, was im Körper, im Kopf und in der Seele eines Mannes vorgeht, wenn er Sex hat.  Wir trafen ihn in Wien zum Gespräch.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 14. August 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren